Content Optimierung (Teil 1): SEO optimierte Texte

Mit diesem Beitrag geben wir Ihnen einen Überblick an die Hand, der diejenigen Aspekte abbildet, die Sie nach dem Google-Update „Hummingbird“ für die Content-Erstellung Ihrer Website kennen müssen. Vor allem Content-Ersteller erfahren, warum ihre Texte wesentliche Auswirkungen auf die Positionierung im Web haben und wie sie mit diesen eine hohe Platzierung erreichen können. Wir zeigen Ihnen, wie Suchmaschinen Websites mit wichtigen und relevanten Inhalten identifizieren und was der Hummingbird-Algorithmus damit zu tun hat.

Was bedeutet inhaltliche Relevanz?

Wenn im Bereich der Suchmaschinenoptimierung (SEO) von „Relevanz“ oder „Autorität“ gesprochen wird, gehen die meisten Marketingspezialisten direkt vom Linkbuilding aus. Links waren in der Vergangenheit der wichtigste Faktor beim Aufbau von Domänenautorität und sie sind auch immer noch bis zu einem gewissen Grad relevant. Es gibt jedoch mittlerweile effektivere Wege, die Autorität Ihrer Website aufzubauen – und zwar ganz ohne Linkbuilding.

Auswirkungen des Google Hummingbird-Algorithmus

Googles Hummingbird-Algorithmus war der grosse Treiber, der den Inhalt zu einem der wichtigsten Kriterien für die Autorität im Netz machte. Dank ihm sind Suchmaschinen in der Lage, natürliche Sprache zu bewerten und die Bedeutung zwischen verwandten Begriffen zu analysieren. Anstelle von Websiterankings, die auf eingehenden Links und Keywords basieren, ermöglicht Hummingbird das Ranking von Inhalten basierend auf der Relevanz zu einer Suchanfrage.

 
Vor Hummingbird …

… basierten die Algorithmen der Suchmaschine hauptsächlich auf den Keywords und der Anzahl eingehender Links. Andere gewichtete Faktoren umfassten den Ort der Keywords (z. B. Keywords im Titel oder im oberen Absatz), die Qualität der eingehenden Links und verlinkten Seiten, die Anzahl an Social-Media-Shares sowie die Ladegeschwindigkeit.

Eine Formel, die diese künstlichen Bestandteile gewichtet und bewertet, war der Schlüsselfaktor für Google, doch führte dies auch dazu, dass Besitzer von Websites Links einfach kauften und Keywords wahllos in ihre Texte einbauten.
Für Content-Ersteller war die Suchmaschinenoptimierung (SEO) eine zusätzliche Herausforderung, da es beim stetig wachsenden Websitetraffic nicht nur darum ging, qualitativ hochwertige Inhalte bereitzustellen, sondern auch unzählige Stunden mit der Umsetzung verschiedener SEO-Techniken verbracht wurden, die erforderlich waren, um den Inhalt erkennbar zu machen.

Google erkannte, dass es einen besseren Ansatz geben musste, und entwickelte in der Folge eine neue Methode zur Bewertung der Qualität von Inhalten und ihrer Relevanz. Die ersten Hinweise auf diese neue Methode wurden in Hummingbird integriert, von dem schätzungsweise 90 Prozent der Suchanfragen betroffen sind (laut Matt Cutts, dem Suchanfragen-Guru von Google).

 

Mit Hummingbird …

… verfolgt Google das Hauptziel, die Nutzerabsicht vollständig zu verstehen. Dies ist sehr schwierig, zumal immer mehr Suchanfragen über gesprochene Sprache auf mobilen Geräten durchgeführt werden. Abfragen bestehen also nicht mehr nur aus Keywords, sondern oft aus ganzen Sätzen und Fragen.

Der Algorithmus stellt sozusagen eine Gleichung auf: Sobald die Absicht des Suchenden bestimmt ist, gilt die Bereitstellung von zeitnahen, relevanten und genauen Inhalten als die zweite Hälfte der Gleichung. Dies zu tun erfordert eine semantische Analyse, welche die Extraktion von Bedeutung und Beziehung zwischen Wörtern, Phrasen und anderen signifikanten Inhalten ist. Wenn Sie zum Beispiel googeln „Was füttere ich meinem drei Monate alten Rottweiler“, kann der Algorithmus schnell feststellen, dass Sie nach einem Rat für „Welpenfutter“ suchen.

Google erstellt sozusagen einen Knowledge-Graph, verbindet die Punkte zwischen verwandten Begriffen und bestimmt, wie diese zur Absicht des Suchenden passen. Synonyme sind ein Teil davon. So integriert Google seit vielen Jahren Synonyme als ein Schlüsselelement in die Gleichung. Aber mit Hummingbird hat Google zusätzliche Elemente wie Ersatzbegriffe und Co-Vorkommen eingeführt.

Um diesen Effekt zu demonstrieren, führten Web-Spezialisten einen Test durch. Sie verglichen zum Beispiel die Wörter „Reisgericht“ und „Reisrezept“ vor und nach Hummingbird. Da „Reisgericht“ und „Reisrezept“ vergleichbare Begriffe sind, sollten sie wahrscheinlich die gleichen Platzierungen erreichen. Vor Hummingbird erzielten sie diese noch nicht – jetzt tun sie es!

 

Der neue Algorithmus …

… hat also ein besseres Verständnis dafür entwickelt, wonach Nutzer suchen, wenn sie Suchanfragen wie „Reisgericht“ und „Reisrezept“ in die Suchmaschine eingeben bzw. einsprechen.

Für einen Menschen ist es nicht schwer, gut geschriebene, informative und interessante Inhalte zu identifizieren. Doch wie kann ein Algorithmus diese bestimmen?

Es wird vermutet, dass Hummingbird eine Form der Themenmodellierung verwendet, um semantische Bedeutungen aus Abfragen abzuleiten, sodass der Algorithmus nicht Keywords und Inbound-Links, sondern die Relevanz einzelner Seiten sowie die Website als Ganzes gewichtet.

 
Wenn Google bei der Semantik schlauer wird …

… wird die Relevanz der Links im Laufe der Zeit abnehmen. Wir spekulieren, dass Links wahrscheinlich nie verschwinden werden – eingehende Links sind und werden immer Signale von Relevanz und Autorität sein. Aber in Zukunft wird ein zusätzlicher Schwerpunkt auf der Relevanz der Inhalte liegen.

Inhaltliche Autorität könnte als „Tiefe der Expertise“ bezeichnet werden und wird nur im Laufe der Zeit durch konsequentes Schreiben von qualitativ hochwertigen, umfassenden Inhalten, die das Thema ganzheitlich abdecken, gewonnen.

Die neueste Searchmetrics-Studie, bei der kritische Faktoren für den Google-Suchalgorithmus eine wichtige Rolle spielen, zeigt, dass die Bedeutung von Keywords sinkt und die Inhaltsrelevanz steigt.

Wenn inhaltliche Autorität als „Tiefe der Expertise“ einer Website definiert wird, wie können Sie dann wissen, an welcher Stelle Ihre Inhalte stehen?

Woher wissen Sie, welche Themen noch vermisst werden?

Was machen wir daraus?

Wir haben umfassende Tests durchgeführt und im Laufe der Zeit einen Prozess entwickelt, auf dessen Basis wir Ihnen eine detaillierte Analyse zu Ihrer aktuellen Autorität erstellen können. Gleichzeitig bieten wir ein leicht anwendbares Content-Briefing zum Erstellen neuer und besserer Inhalte.

Unsere Content-Briefings helfen Ihnen, erstklassige Inhalte zu erstellen, die Ihre Autorität und Relevanz im Netz deutlich steigern werden. Jedes Content-Briefing basiert dabei auf Daten von Seiten, die bereits im Ranking sind, plus unserem Expertenwissen.

Bei einer Keyword-Gruppe, für die Sie einen Rang erzielen möchten, analysieren wir den Inhalt mit der höchsten Bewertung, um die zugehörigen Keywords (also Themen) zu identifizieren, die Sie in Ihrem Content verwenden sollten.

Wir schreiben keine kompletten Inhalte für Sie, aber wir identifizieren die Lücken und Schwächen und informieren Sie, auf welche Themen Sie Priorität legen sollten. Darüber hinaus erhalten Sie detaillierte Inhaltsbeschreibungen, mit denen Sie umfassende Blogs, Zielseiten, Whitepapers und mehr erstellen können.

Unsere Content-Briefings helfen Ihnen, entweder eine neue Seite zu erstellen oder vorhandene Inhalte zu optimieren, um Ihre Webseite für dieses Fokusthema zur umfassendsten Seite im Netz zu machen.

Sie möchten ebenfalls Web-Texte mit Autorität und Relevanz schreiben? Und Sie benötigen ein passendes Content-Briefing dazu?

Dann schreiben Sie uns oder rufen Sie uns direkt an. Wir sind gern für Sie da!

Sie haben bereits einen Text und möchten wissen, wie dieser inhaltlich performt? Schicken Sie Ihren Text im PDF-Format an [email protected] und Sie erhalten zeitnah eine kurze inhaltliche Einschätzung.

About the author

Wir sind ein Team von technischen Marketeers mit umfassendem Know-how in der ganzen Breite des digitalen Marketings. Wir konzipieren, realisieren und optimieren digitale Kampagnen und Websites.

Leave a Reply